Druckansicht - Thursday 21. August 2014

Inhalt:

Kirchenjahr

Übersicht kirchlich-staatlicher Feiertage


Alle Tage des Jahres sind für die katholischen Gläubigen Fest- oder Gedenktage. Die wichtigsten Feste, wie Ostern und Weihnachten, und die Gedenktage an prominente Heilige, sind im Bewusstsein vieler verankert. Die wichtigsten Feste der katholischen Kirche sind auch staatliche Feiertage, das heißt: sie sind arbeitsfrei.

 

Hier finden Sie Hintergrundinformationen zu allen staatlichen Feiertagen, die auf kirchliche zurück gehen und einen Überblick zu den wichtigsten kirchlichen Festkreisen.

 

Übrigens: das kirchliche "Neujahr" ist der erste Adventsonntag - an ihm beginnt das so genannte "Kirchenjahr".

 

Dezember

  • Advent
  • Mariä Erwählung/Maria Empfängnis (8. Dezember)
  • Weihnachtsfest/Christtag (25. Dezember)
  • Stephanitag (26. Dezember)

Jänner

  • Neujahr/Hochfest der Gottesmutter Maria/Namengebung des Herrn (1. Jänner)
  • Erscheinung des Herrn/Dreikönigstag (6. Jänner)

Februar/März/April

  • Fastenzeit (österliche Bußzeit/Aschermittwoch)
  • Karwoche/Palmsonntag
  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • Osterfest/Osternachtsfeier

Mai/Juni

Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam

August

Mariä Aufnahme in den Himmel/Maria Himmelfahrt (15. August)

September/Oktober

Erntedank

November

Allerheiligen (1. November)

Allerseelen (2. November)

Zusatzinhalt:





Papst in Südkorea

Die Schwerpunkte der jüngsten Asienreise von Papst Franziskus im Überblick


1914

Vor 100 Jahren kam es mit dem Ersten Weltkrieg zur europäischen "Urkatastrophe"


"Instrumentum Laboris" veröffentlicht

Papier ist die Grundlage für die außerordentliche Bischofssynode zu Ehe und Familie

Kardinal Schönborn zum "Instrumentum Laboris" zur Sondersynode über Ehe und Familie

» mehr

© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.
© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.