Donnerstag 19. Oktober 2017
myKathpress LOGIN

30 Jahre Militärdiözese

Angelobung beim oesterreichischen Bundesheer Bundesheerangelobung, Milit
Jubiläum
24.04.2017, 12:00 Uhr

Das Militärordinariat ist für rund 100.000 Katholiken im Umfeld des Bundesheeres zuständig. Seelsorglich betreut werden sie in den 19 Militärpfarren von 20 Priestern und Diakonen unter Leitung von Bischof Werner Freistetter.

Fakten
Die österreichische Militärdiözese (Militärordinariat) feiert heuer ihr 30-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wird mit verschiedenen Aktivitäten das ganze Jahr über begangen und steht unter dem Motto "gestern-heute-morgen". Das Militärordinariat ist für rund 100.000 Katholikinnen und Katholiken im Umfeld des Österreichischen Bundesheeres zuständig: Rekruten, Berufssoldaten, zivile Mitarbeiter und deren Angehörige. Eingerichtet wurde die einzige kategoriale Diözese Österreichs (neben neun territorialen) im Jahr 1987. Schon zuvor wirkten ab 1956 erste Militärgeistliche im Rahmen des sogenannten "Militärvikariats" im neuen Österreichischen Bundesheer.

Derzeit verfügt die Militärdiözese über etwas mehr als 20 Priester und Diakone. Die Geistlichen wirken in 19 Militärpfarren im In- und Ausland. Geleitet wird die Militärdiözese von einem eigenen Bischof. Dieser Militärbischof ist einem Diözesanbischof gleichgestellt und gehört der Österreichischen Bischofskonferenz an. Seine Bischofskirche ist die St. Georgs-Kathedrale in der Wiener Neustädter Burg, wo auch die Theresianische Militärakademie untergebracht ist. Seit 2015 ist Werner Freistetter Militärbischof in Österreich.

Militärbischof Freistetter hat im Vorfeld des Jubiläums angekündigt, das Jubiläumsjahr zu nützen, um die Militärseelsorge in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. "Viele wissen gar nicht, dass es eine Militärdiözese gibt. Das soll sich ändern", so Freistetter.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Afrika braucht Hilfe dabei, seine eigene Infrastruktur zu schaffen"

    11.10.2017, 11:58 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Migration ist eine Alternative - aber nur die legale Form"

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Aunties" laden Westafrikas Jugendliche nach Europa ein

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Sozio-ökonomische Folgen der Ebola-Krise für Kinder dauern an"

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/