Donnerstag 19. Oktober 2017
myKathpress LOGIN

Kardinal Marx: Kirche muss im Kulturbereich vorangehen

Münchner Erzbischof bei Künstlerempfang: Menschen die christliche Symbolik wieder verständlich machen und zu "lebenswerten Städten" beitragen
12.10.2017, 16:34 Uhr Deutschland/Kirche/Kunst/Kultur/Marx
München, 12.10.2017 (KAP/KNA) Die katholische Kirche soll nach Ansicht von Kardinal Reinhard Marx in Kunst und Kultur Vorreiter sein. Denn sie habe einen Auftrag und eine große Geschichte, erklärte der Erzbischof von München und Freising am Mittwoch in München beim Künstlerempfang der Erzdiözese. So könne die Kirche selbstbewusst auf ihr vielfältiges Engagement im künstlerischen und kulturellen Bereich blicken. Durch Kirchenchöre, Orchester, Kirchenräume und kirchliche Museen kämen viele Menschen mit Kunst in Berührung. In einer Zeit, in der viele, darunter auch Kirchgänger, die christliche Symbolik nicht mehr lesen könnten, gelte es mitzuhelfen, diese Symbolik verständlich zu machen.

Kirche müsse mit dazu beitragen, "dass unsere Städte so sind, dass sie für den Menschen lebenswert sind", betonte Marx. Dazu gehöre auch Kunst, "denn ohne Kunst kann man nicht leben". In Zeiten kleiner werdender Gemeinden Kirchen abzureißen oder zu profanieren, müsse "das Äußerste sein", sagte der Kardinal. Auch die Bevölkerung, egal ob Kirchgänger oder nicht, hänge an den Kirchen und setze sich für deren Erhalt ein. Entscheidend sei der Respekt vor dem konsekrierten Raum: "Da macht man nicht einfach 'Schwamm drüber' und weg, das geht nicht!"

Eine beispielhafte Zusammenarbeit von Kirche und Kunst stellt laut Mitteilung das Faust-Festival in München im kommenden Jahr dar. Verschiedene Kulturinstitutionen, darunter die Erzdiözese München und Freising, werden sich von 23. Februar bis 29. Juli unter anderem in Ausstellungen, Konzerten und Führungen mit dem Faust-Stoff auseinandersetzen. So stehen Großprojekte in Innenstadtkirchen auf dem Programm, für das junge Lichtdesigner der Münchner Staatstheater mit dem Kulturmanagement der Erzdiözese und den Pfarren Konzepte erarbeiten. Zehn vornehmlich bildende Künstler zeigen in der Pfarrkirche Sankt Margaret ihre Annäherungen an Fragen des "Faust".
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Afrika braucht Hilfe dabei, seine eigene Infrastruktur zu schaffen"

    11.10.2017, 11:58 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Migration ist eine Alternative - aber nur die legale Form"

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Aunties" laden Westafrikas Jugendliche nach Europa ein

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...

    "Sozio-ökonomische Folgen der Ebola-Krise für Kinder dauern an"

    11.10.2017, 11:57 Uhr
    Salesianerpater Jorge Crisafulli, Leiter des Kinderschutzzentrums Don Bosco Fambul in...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/