Mittwoch 13. Dezember 2017
myKathpress LOGIN

Papst zieht positive Bilanz seiner Asienreise

Bei Begegnungen mit Jugendlichen habe er "die Zukunft Asiens gesehen, die nicht jenen gehört, die Waffen bauen, sondern die Brüderlichkeit säen", so Franziskus bei der Generalaudienz
06.12.2017, 13:42 Uhr Vatikan/Myanmar/Bangladesch/Papst/Konflikte/Kirche/Asienreise
Vatikanstadt, 06.12.2017 (KAP) Papst Franziskus hat eine positive Bilanz seiner Reise nach Myanmar und Bangladesch gezogen. Er sei zuversichtlich, dass die buddhistische Mehrheit Myanmars und die Christen zum Wohl des Landes zusammenarbeiten können, sagte er bei seiner wöchentlichen Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan. Ähnlich bewertete er seinen Aufenthalt in Bangladesch als weiteren Schritt zu Respekt und Dialog zwischen Christen und Muslimen. Franziskus hatte beide Länder in der vergangenen Woche bereist.

Der Papst erinnerte an seinen Appell an die politisch Verantwortlichen in Myanmar zu Friedensbemühungen. Sie sollten darauf achten, "alle unterschiedlichen Teile der Bevölkerung einzubeziehen, niemanden ausgeschlossen". Die katholische Minderheit in dem Land habe er als "lebendige und glühende" Kirche erlebt. Ermutigt äußerte er sich durch einen Gottesdienst mit Jugendlichen in Rangun. "Da habe ich die Zukunft Asiens gesehen: eine Zukunft, die nicht jenen gehört, die Waffen bauen, sondern die Brüderlichkeit säen", sagte Franziskus in der vatikanischen Audienzhalle.

In seinem Rückblick auf Bangladesch hob Franziskus seinen Dank für die Aufnahme der Rohingya-Flüchtlinge hervor. Die Begegnung mit 16 Rohingya bei einem interreligiösen Treffen in Dhaka sei ein emotionaler Höhepunkt der Reise gewesen. Persönlich bewegt hätten ihn auch der Besuch bei Mutter-Teresa-Schwestern in Dhaka und deren Sorge um Waisen, alte und behinderte Menschen, "stets mit einem Lächeln im Gesicht".

Dass er in Bangladesch 16 Männer zu Priestern weihen konnte, habe ihn zuversichtlich gestimmt, so der Papst weiter. In ganz Südostasien fehle es nicht an Berufungen. Das sei für ihn Zeichen einer lebendigen Christengemeinschaft in der Region.

Kathpress-Schwerpunkt mit allen aktuellen Meldungen zur Papstreise unter www.kathpress.at/papstinasien
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • AKV-Präsident Helmut Kukacka: "Moralische und politische Unterstützung für verfolgte Christen"

    12.12.2017, 19:11 Uhr
    Interview beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    AKV-Präsident Helmut Kukacka: "Ich erwarte von neuer Bundesregierung, dass sie das Thema 'Christenverfolgung' auf die Agenda der europäischen Politik bringt"

    12.12.2017, 19:11 Uhr
    Interview beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    Missio-Nationaldirektor Wallner: "Christen werden weltweit verfolgt wie nie zuvor und der Westen sieht untätig weg"

    12.12.2017, 19:09 Uhr
    Statement beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    Missio-Nationaldirektor Wallner: "In Europa ist der Glaube schwach geworden"

    12.12.2017, 19:08 Uhr
    Statement beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/