Mittwoch 13. Dezember 2017
myKathpress LOGIN

Katholisches Messbuch auf Gälisch erschienen

Anstehende Messbuch-Fassung in der Rom-Sprache für Roma in Ungarn dürfte erste Übersetzung werden, die nach neuen Vorgaben des Papst-Erlasses "Magnum principium" angefertigt wird
07.12.2017, 10:40 Uhr Irland/Kirche/Sprache/Glaube/Liturgie/Gälisch/Messbuch
Dublin, 07.12.2017 (KAP/KNA) Irlands Katholiken haben jetzt ein Messbuch in gälischer Sprache. Seit dem ersten Adventssonntag ist "An Leabhar Aifrinn Romhanach" (Das Römische Messbuch) in den Diözesen des Landes in Gebrauch. Das liturgische Buch erschien in einer Auflage von 800 Exemplaren, von denen knapp 700 bereits verkauft sind. Die Erarbeitung der gälischen Fassung hatte laut der Irischen Bischofskonferenz 2003 begonnen. Zuvor gab es nur eine Teilübersetzung aus den 1970er-Jahren, die von einem einzelnen Übersetzer und in eher freier Wiedergabe erstellt worden war.

Gälisch ist in Irland offizielle Landessprache, wird aber nur von wenigen Menschen tatsächlich gesprochen. Zwar war Irland schon sehr früh christianisiert worden, aber das geschah in lateinischer Sprache. Bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) gab es dort so gut wie keine muttersprachlichen Gottesdienste. Insofern ist Gälisch eine relativ neue Sprache in der katholischen Liturgie des Landes.

Die neue gälische Übersetzung wurde noch anhand der vatikanischen Instruktion "Liturgiam authenticam" von 2001 erstellt. Vergangenen September hatte Papst Franziskus die Verantwortung für die Übersetzung liturgischer Texte stärker auf die Bischofskonferenzen verlagert. Die erste Übersetzung, die nach diesen neuen Vorgaben des Erlasses "Magnum principium" angefertigt wird, dürfte vermutlich eine Messbuch-Fassung in der Rom-Sprache für Roma in Ungarn werden.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • AKV-Präsident Helmut Kukacka: "Moralische und politische Unterstützung für verfolgte Christen"

    12.12.2017, 19:11 Uhr
    Interview beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    AKV-Präsident Helmut Kukacka: "Ich erwarte von neuer Bundesregierung, dass sie das Thema 'Christenverfolgung' auf die Agenda der europäischen Politik bringt"

    12.12.2017, 19:11 Uhr
    Interview beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    Missio-Nationaldirektor Wallner: "Christen werden weltweit verfolgt wie nie zuvor und der Westen sieht untätig weg"

    12.12.2017, 19:09 Uhr
    Statement beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt

    Missio-Nationaldirektor Wallner: "In Europa ist der Glaube schwach geworden"

    12.12.2017, 19:08 Uhr
    Statement beim Fackelzug für verfolgte Christen durch die Wiener Innenstadt
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/