myKathpress LOGIN

Diözese St. Pölten finanziert Haus für Erdbebenopfer Kroatiens

Wirtschaftsrat gibt 100.000 Euro für Initiative "Ein Dach für Kroatien" der Diözese Eisenstadt frei
11.06.2021, 13:55 Uhr Österreich/Kirche/Naturkatastrophe/Soziales/Spenden/Erdbeben/Schwarz
St. Pölten, 11.06.2021 (KAP) Die Diözese St. Pölten zeigt - wie davor schon die Diözese Eisenstadt - Solidarität mit den Erdbebenopfern in Kroatien: Der Wirtschaftsrat der Diözese St. Pölten beschloss auf Anregung von Bischof Alois Schwarz, 100.000 Euro für die Finanzierung eines Fertigteilhauses im Rahmen des Projektes "Ein Dach für Kroatien" zur Verfügung zu stellen. "Ein Dach für Kroatien" ist eine gemeinsame Initiative des Eisenstädter Bischofs Ägidius J. Zsifkovics, der Caritas der Diözese Eisenstadt, der Stadt Zagreb, der Republik Kroatien und des Verbands der Burgenlandkroaten.

Bischof Schwarz hob in einer Aussendung am Freitag die große Verbundenheit vieler Menschen mit Kroatien auch in der Diözese St. Pölten hervor. Viele kroatischstämmige Österreicher lebten in Niederösterreich und hätten Familie in Kroatien. Er sei dankbar, dass auch in seiner Diözese Hilfsinitiativen entstanden: Schwarz verwies auf vier LKW-Ladungen mit Hilfsgütern, die bereits in die vom Erdbeben betroffenen Gebiete gebracht wurden.

Laut dem Bischof wird das Projekt "Ein Dach für Kroatien" in der Sommervollversammlung nächste Woche an die Mitglieder der österreichischen Bischofskonferenz herangetragen.

Vor einem Monat hatten die höchsten Vertreter von Kirche und Politik im Burgenland eine "Martinstat" für Erdbeben-Opfer in Kroatien gesetzt: Im Rahmen eines Besuchs in Zagreb übergaben Bischof Zsifkovics und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zwei Häuser im Zagreber Vorort Cucerje, die von Diözese und Land gemeinsam finanziert werden und den Auftakt für die Hilfsaktion "Ein Dach für Kroatien" bildeten. Zur Verfügung gestellt wurden zwei in Holzbauweise erstellte Häuser einer vom Erdbeben schwer betroffenen Familie sowie der Pfarre Cucerje.

(Infos über "Ein Dach für Kroatien": https://www.martinus.at/2021/03/02/ein-dach-fuer-kroatien; Spendenkonto: IBAN: AT34 3300 0000 0100 0652, Verwendungszweck: "Holzhäuser für Kroatien")
Logo des Presserates
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Bildungsminister Heinz Faßmann: "Nach Jahrzehnten machen wir Nägel mit Köpfen und überführen das wichtige Fach "Ethik" in das Regelschulwesen"

    07.06.2021, 11:39 Uhr
    PK Ethik- und Religionsunterricht, 7. Juni 2022, Technische Universität Wien

    Bildungsminister Heinz Faßmann: "Wir bekennen uns zur gemeinsamen Wahrnehmung und Behandlung von gemeinsamen ethischen Grundfragen"

    07.06.2021, 11:38 Uhr
    PK Ethik- und Religionsunterricht, 7. Juni 2022, Technische Universität Wien

    Bischof Wilhelm Krautwaschl: "Die Katholische Kirche begrüßt den Ethikunterricht in der vorgestellten Form, weil dadurch allen Schülerinnen und Schülern ethische Bildung ermöglicht wird"

    07.06.2021, 11:38 Uhr
    PK Ethik- und Religionsunterricht, 7. Juni 2022, Technische Universität Wien

    Bischof Wilhelm Krautwaschl: "Ethische Aspekte sind immer schon Teil von Religion und des Religionsunterrichts"

    07.06.2021, 11:37 Uhr
    PK Ethik- und Religionsunterricht, 7. Juni 2022, Technische Universität Wien
Kathpress-APP

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2021 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung: