myKathpress LOGIN

"Don Camillo und Peppone": Bischof Krautwaschl als Streitschlichter

Bischof Wilhelm Krautwaschl, Diözese Graz-Seckau
© Diözese Graz-Seckau / Christian Jungwirth
4.000 Euro zugunsten der Caritas-Hilfe für Menschen in der Region - Benefizaktion der von Corona-Maßnahmen selbst stark betroffenen Kulturschaffenden für Grazer Bischof großer Anreiz zum Engagement
Benefizaktion
22.07.2021, 11:18 Uhr Österreich/Kirche/Pandemie/Theater/Soziales/Krautwaschl
Graz, 22.07.2021 (KAP) 4.000 Euro für regionale Projekte der Caritas der Diözese Graz-Seckau - das ergab die Premiere des Theaterstücks "Don Camillo und Peppone" mit einem Gastauftritt von Bischof Wilhelm Krautwaschl bei den Schlossfestspielen Piber am Mittwoch. Sein Bühnendebüt als Streit schlichtender Bischof sei eine "einmalige Geschichte" gewesen, erklärte der Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl im Interview mit Kathpress am Donnerstag. Sein Motiv für die Zusage: die Benefizaktion zugunsten der Caritas in der Region. Dass gerade das von den Corona-Maßnahmen stark betroffene Schauspiel die vierstellige Summe der Caritas spende und damit anderen helfe, sei für ihn ein großer Anreiz für sein Engagement gewesen, selbst auf die Bühne zu gehen. "Das kann man nur unterstützen", sagte der Bischof.

Nachdem die Schlossfestspiele immer wieder eine Benefizveranstaltung geben, sei es "von Anfang an klar gewesen", dass er die Anfrage des veranstaltenden Kulturvereins "Theater absolut" positiv beantwortet: "Für solche Initiativen, das passt einfach." Aufgeregt sei er vor seinem Gastauftritt "nicht sonderlich" gewesen, erzählte der Bischof: "Ich bin die eine Szene vor meinem geistig-mentalen Auge immer wieder durchgegangen." Weil aber der Bischof-Darsteller der weiteren Aufführungen immer in seiner Nähe gewesen sei, habe er die notwendige Sicherheit gehabt. Alles in allem sei es eine "ganz interessante und neue Erfahrung" gewesen, so sein Fazit.

Bischof Krautwaschl spielte am Premierenabend in einer Theaterfassung des Romanklassikers "Don Camillo und Peppone" von Giovanni Guareschi einen italienischen Bischof, der mit seinem streitbaren Landpfarrer und Widersacher eines kommunistischen Bürgermeisters wenig Freude hat. Krautwaschl versuchte sich dabei als Streitschlichter zwischen Don Camillo und Peppone unter der Regie von Alfred Haidacher. (Info und Tickets: www.schlossfestspiele-piber.at)
Logo des Presserates
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "100 Familien aus Elendslagern in Griechenland aufnehmen"

    18.06.2021, 14:59 Uhr
    Gf. Wiener Caritasdirektor Klaus Schwertner bei Pressetermin von Caritas Wien und...

    "Die Aufgabe ist bewältigbar"

    18.06.2021, 14:58 Uhr
    Gf. Wiener Caritasdirektor Klaus Schwertner bei Pressetermin von Caritas Wien und...

    Flüchtlingskonvention wird "schweibchenweise abmontiert"

    18.06.2021, 14:57 Uhr
    Gf. Wiener Caritasdirektor Klaus Schwertner bei Pressetermin von Caritas Wien und...

    Flüchtlingslager in Griechenland "grausame Symptome einer jahrelang verfehlten EU-Migrationspolitik"

    18.06.2021, 14:56 Uhr
    Fluchtmigrationsforscherin Judith Kohlenberger bei Pressetermin von Caritas Wien und...
Kathpress-APP

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2021 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung: