Saturday 20. April 2019
myKathpress LOGIN

Weltjugendtag in Panama

Zwei junge Frauen halten einen Schal mit der Aufschrift 'Panama' in den Händen während der Abschlussmesse des XXXI. Weltjugendtags in Krakau am 31. Juli 2016. Sie kündigen damit den Weltjugendtag 2019 in Panama an.
30.01.2019, 10:00 Uhr

Junge Christen aus aller Welt feierten von 22. bis 27. Jänner mit Papst Franziskus ein Glaubensfest - Auch 200 Österreicher waren dabei

Fakten
Im mittelamerikanischen Panama ging von 22. bis 27. Jänner mit dem internationalen Weltjugendtag und rund 100.000 angemeldeten Dauerteilnehmern aus knapp 100 Ländern die weltkirchliche katholische Großveranstaltung des Jahres über die Bühne. Papst Franziskus traf am 23. Jänner zu dem Glaubensfest in Panama-Stadt ein und leitete mehrere große Feiern. Auch aus Österreich reisten mehr als 200 Jugendliche, begleitet vom Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl, über den Atlantik. Für Papst Franziskus war es der dritte Weltjugendtag nach Rio (2013) und Krakau (2016) und gleichzeitig seine 26. Auslandsreise außerhalb Italiens.

Neben Gottesdiensten und Katechesen wurden den jungen Christen Konzerte, Diskussionsrunden und Workshops geboen. Das Treffen stand unter dem Motto "Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast". Der biblische Vers bezieht sich auf die Berufung der Gottesmutter Maria.

Für die österreichischen Weltjugendtagspilger bildete das traditionelle "Österreicher-Treffen" am 22. Jänner in einer Salesianerschule in Panam City den gemeinsamen Auftakt zu den WJT-Haupttagen. Der Höhepunkt des Glaubensfestes fand am 26. und 27. Jänner statt. Am Samstagabend versammelten sich die Jugendlichen aus aller Welt zu einer Vigil, einem abendlichen Gebet mit dem Papst. Nach einer Übernachtung unter freiem Himmel feierte Franziskus am Sonntag mit allen Teilnehmern die Abschlussmesse.

Der Weltjugendtag (WJT) geht auf eine Initiative des heiligen Johannes Paul II. (1978-2005) zurück. Der jeweilige Papst lädt junge Christen aus aller Welt zur Begegnung ein. Ziel ist es, jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, das "junge und aktuelle Geheimnis der Kirche im gemeinschaftlichen Erlebnis von Pilgerfahrt, Gebet, Meditation und Gottesdienst zu entdecken". Im Wechsel werden die Weltjugendtage in kleinerem Rahmen in den Diözesen vor Ort organisiert und alle zwei bis drei Jahre als weltweites Großtreffen. Der nächste internationale Weltjugendtag findet 2022 in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon statt.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Geist: "Viele Kirchenvertreter fühlen sich von den politisch Verantwortliche nicht mehr ernst genommen"

    19.04.2019, 11:41 Uhr
    Wiener evangelischer Superintendent Matthias Geist zur politischen Debatte um den...

    Moser: Demenz stellt unser Menschenbild in Frage"

    18.04.2019, 16:18 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressetermin mit politischen und gesellschaftlichen Forderungen...

    Moser: "Aktzeptieren, dass unser Leben endlich ist"

    18.04.2019, 16:18 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressetermin mit politischen und gesellschaftlichen Forderungen...

    Moser: "Menschen mit Demenz haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und brauche individuelle Betreuung"

    18.04.2019, 16:18 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressetermin mit politischen und gesellschaftlichen Forderungen...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2019 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/