myKathpress LOGIN

Krautwaschl: Glaube bestes Mittel gegen Zukunftsangst

Bischof Wilhelm Krautwaschl
© Bischofskonferenz / Paul Wuthe
Gottesdienst der österreichischen Bischöfe im Linzer Mariendom - Steirischer Bischof warnt vor Verlust des gesellschaftlichen Zusammenhalts
Bischofskonferenz
08.03.2016, 13:31 Uhr Österreich/Kirche/Bischofskonferenz/Krautwaschl
Linz, 08.03.2016 (KAP) Der christliche Glaube und eine lebendige Gottesbeziehung sind die besten Mittel gegen jede Form von Zukunftsangst. Das hat der steirische Bischof Wilhelm Krautwaschl am Dienstagabend in seiner Predigt beim gemeinsamen Gottesdienst der Bischöfe im Linzer Mariendom betont. Dem Gottesdienst, der zugleich der liturgische Höhepunkt der Frühjahrsvollversammlung der Bischofskonferenz war, stand Kardinal Christoph Schönborn vor. Die Österreichische Bischofskonferenz tagt noch bis Donnerstag unter dem Vorsitz von Kardinal Schönborn im Seminarhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz-Elmberg.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt sei immer mehr bedroht, warnte Bischof Krautwaschl in seiner Predigt: "In unserer Gesellschaft tun sich zunehmend Spalten, mitunter Gräben auf, die Einzelne in fatale Unsicherheiten bringen." Angst mache sich breit angesichts der ungewissen Zukunft. Krautwaschl: "Wie wird das mit der Familie? Wie wird das mit der Welt - im Kleinen und im Großen? Wie wird das mit den Migrationsströmen, wie mit den verschiedenen Generationen weitergehen? Wie geht es angesichts der Tatsache weiter, dass es bei uns immer weniger Kinder gibt? Was wird aus Europa? Wie geht es mit unserer Kirche weiter?"

Das Vertrauen auf Christus biete Halt und Orientierung angesichts so vieler Fragen, sagte der steirische Bischof, gerade auch dann, wenn es auf die vielen Fragen keine fertigen Antworten oder Lösungen gebe. Mit dem Blick auf Christus "können wir es wagen, trotz aller Unzulänglichkeiten und Komplexitäten, den nächsten Schritt zu tun", so Krautwaschl.

Schönborn erinnert an Welttag der Frauen

Am Beginn der Messe erinnerte Kardinal Schönborn an den "Welttag der Frauen". Die Eucharistiefeier der Bischofskonferenz stehe nicht nur im Zeichen des Danks für den neuen Linzer Bischof Manfred Scheuer, sondern auch des Gebets "für die vielen Frauen, die unter der Not der Flucht zu leiden haben und Opfer von Gewalt und Missbrauch geworden sind".

Unter den zahlreichen Mitfeiernden befand sich auch der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer, der die Bischöfe sowie Vertreter der Kirche und des öffentlichen Lebens anschließend zu einem Empfang ins Landhaus lud.

Fotos von der Tagung der Bischofskonferenz in Linz sind unter www.kathpress.at/foto abrufbar.
Logo des Presserates
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Dompfarrer Toni Faber: "Wir können nachhaltig Not im globalen Süden helfen, trotz Notlage hier."

    23.09.2020, 12:09 Uhr
    Dompfarrer Toni Faber beim Auftakt der heurigen Jugendaktion am 23. September vor dem...

    Missio-Rektor P. Karl Wallner: "Zittern dem Weltmissions-Sonntag entgegen."

    23.09.2020, 12:07 Uhr
    Wallner beim Auftakt der heurigen Jugendaktion am 23. Septembervor dem Wiener...

    Missio-Rektor P. Karl Wallner: "Länder des Südens massiver von Pandemie betroffen als Europa. Gefahr groß, dass wir auf Länder des Südens vergessen."

    23.09.2020, 12:05 Uhr
    Wallner beim Auftakt der heurigen Jugendaktion am 23. Septembervor dem Wiener...

    Schulamtsleiterin Andrea Pinz: "Fast 92 Prozent aller katholischen Schülerinnen und Schüler nehmen am katholischen Religionsunterricht teil"

    28.08.2020, 13:00 Uhr
    Pressekonferenz zur Präsentation der Kampagne "Ich glaube - Ja" für einen zeitgemäßen...
Kathpress-APP

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2020 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung: