Mittwoch 16. Januar 2019
myKathpress LOGIN

Kardinal Marx kritisiert Begriff "christliches Abendland"

Deutscher Episkopatsvorsitzender: Statt Ausgrenzung für friedliches Zusammenleben verschiedener Religionen mit jeweils eigenen Wahrheitsansprüchen
11.01.2019, 11:41 Uhr Deutschland/Gesellschaft/Religion/Kirche
Berlin, 11.01.2019 (KAP/KNA) Kardinal Reinhard Marx hat sich gegen die Rede vom "christlichen Abendland" gewandt. "Davon halte ich nicht viel, weil der Begriff vor allem ausgrenzend ist", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz am Donnerstagabend in Berlin. Dies verkenne die "große Herausforderung, in Europa dafür zu sorgen, dass verschiedene Religionen mit jeweils eigenen Wahrheitsansprüchen friedlich zusammenleben", so Marx bei einer Diskussion mit dem Publizisten Michel Friedman im Theater "Berliner Ensemble". Er betonte: "Ein friedliches Europa ist kein Selbstläufer".

Marx kritisierte zugleich eine weltweite "Instrumentalisierung" der Religion. "Das beunruhigt mich sehr", sagte der Erzbischof von München und Freising. Er äußerte die Hoffnung, dass Juden, Christen und Muslime so stark seien, dass sie ihren Glauben an einen Gott nicht missbrauchen lassen. Jede Religionsgemeinschaft müsse bereit sein, sich kritisieren lassen, sofern dies "auf einem vernünftigen Niveau" geschehe. "Sonst führt der Glaube in Fundamentalismus, Dogmatismus und Enge."

Der Kardinal räumte ein, auch die katholische Kirche brauche eine "stärkere Machtkontrolle". Für ein "faszinierendes, aber auch schwieriges Gebilde wie die Weltkirche" sei dies aber nicht einfach. Die gegenwärtigen Spannungen in der Kirche seien in dieser Frage "wie Gärungsprozesse", die Weichen für die kommenden Jahrhunderte stellten. Sie seien zugleich aber auch "große Chancen".
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Moser: "Mit der Mindestsicherung muss das Mindeste gesichert sein, was Menschen zum Leben brauchen"

    08.01.2019, 15:26 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Moser: "Die neue Sozialhilfe schadet Menschen in schwierigen Situationen"

    08.01.2019, 15:26 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Moser: "Der neue Gesetzesentwurf bietet keine Sicherheit für die Betroffenen"

    08.01.2019, 15:25 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Schönborn: "Die katholischen Bischöfe in Europa sollten in wichtigen Fragen zu gemeinsamer Position kommen"

    21.12.2018, 15:51 Uhr
    Kardinal Schönborn im "Kathpress"-Weihnachtsinterview
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2019 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/