Mittwoch 16. Januar 2019
myKathpress LOGIN

Vatikansprecher: Neues Presseteam soll "Widersprüche" verringern

Kommissarischer Pressesprecher Gisotti will Informationsfluss zwischen Vatikan-Medien und Presseamt verbessern
11.01.2019, 16:36 Uhr Vatikan/Wirtschaft und Finanzen/Kirche/Medien/Personalien
Vatikanstadt, 11.01.2019 (KAP) Die jüngsten Neuernennungen im vatikanischen Pressestab sollen nach Worten des kommissarischen Pressesprechers Alessandro Gisotti die Internationalität der Pressearbeit fördern. Zudem würden "interne Ressourcen" genutzt, sagte der 44-Jährige dem italienischen Pressedienst SIR. Dies soll laut Gisotti auch den Informationsfluss zwischen den Vatikan-Medien und dem Presseamt verbessern. Auch "Widersprüche" in der Kommunikation sollten so verhindert werden. Die vatikanische Kommunikationsbehörde hatte am Freitag die Ernennung von vier neuen Mitarbeitern für das Presseamt des Heiligen Stuhls mitgeteilt; sie alle waren zuvor lange Zeit bei Radio Vatikan oder Vatican News tätig.

Die Französin Romilda Ferrauto (64), langjährige Redaktionsleiterin der französischsprachigen Redaktion von Radio Vatikan, wurde aus dem Ruhestand geholt, um "Senior Advisor" des Pressesprechers zu werden. Eine ihrer ersten Aufgaben ist laut eigener Aussage die Präsenz im vatikanischen Presseamt, während Interimssprecher Gisotti Ende des Monats mit Papst Franziskus zum Weltjugendtag nach Panama reist. Ferrauto will sich zudem um die Vorbereitung von Pressekonferenzen kümmern und Kontaktperson für Journalisten im Presseamt sein.

Wie lange die Suche nach einem neuen Vatikansprecher dauern wird, könne er nicht sagen, so Gisotti. In der Übergangszeit sei bewusst auf die Ernennung eines vorläufigen Vize-Pressesprechers verzichtet worden: "In dieser extrem außergewöhnlichen Phase sollte sich die Zahl der zeitlich befristeten Personen und Funktionen nicht vermehren", sagte er. Sämtliche am Freitag ernannten Mitarbeiter stünden auch nach der Übergangszeit zur Verfügung.

Neu im vatikanischen Pressestab sind auch zwei Assistenten des Pressesprechers: die US-Ordensfrau Bernadette Reis und der Peruaner Raul Cabrera Perez. Sowohl Reis wie Cabrera arbeiteten bislang für das Internetportal Vatican News. "Office Manager" des Presseamtes wurde der US-Amerikaner Thaddeus Jones; auch er war vorher für Vatican News tätig.

Der bisherige Direktor des Presseamtes, der US-Amerikaner Greg Burke, und seine spanische Stellvertreterin Paloma Garcia Ovejero hatten am 31. Dezember überraschend ihren Rückzug aus dem Presseamt bekanntgegeben. Für eine Übergangszeit wollten sie ihren Nachfolgern noch beratend zur Verfügung stehen.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Moser: "Mit der Mindestsicherung muss das Mindeste gesichert sein, was Menschen zum Leben brauchen"

    08.01.2019, 15:26 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Moser: "Die neue Sozialhilfe schadet Menschen in schwierigen Situationen"

    08.01.2019, 15:26 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Moser: "Der neue Gesetzesentwurf bietet keine Sicherheit für die Betroffenen"

    08.01.2019, 15:25 Uhr
    Diakonie-Direktorin bei Pressekonferenz zur geplanten "Mindestsicherung neu"

    Schönborn: "Die katholischen Bischöfe in Europa sollten in wichtigen Fragen zu gemeinsamer Position kommen"

    21.12.2018, 15:51 Uhr
    Kardinal Schönborn im "Kathpress"-Weihnachtsinterview
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2019 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/