Monday 16. September 2019
myKathpress LOGIN

Auch auf Madagaskar ist der Regenwald gefährdet

Der für seine enorme Artenvielfalt bekannten Inselstaat in Südostafrika gehört zu den ärmsten Ländern der Welt
30.08.2019, 12:17 Uhr Madagaskar/Papst/Kirche/Umwelt
Antananarivo, 30.08.2019 (KAP) Papst Franziskus trifft im Rahmen seiner einwöchigen Südostafrikareise, die ihn auch nach Mosambik und Mauritius führt, am 6. September auf Madagaskar ein. Die Insel-Republik zählt auf einer Fläche von 587.000 Quadratkilometern rund 27 Millionen Einwohner und gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Der überwiegend französischsprachige afrikanische Inselstaat gliedert sich in sechs Provinzen.

Neben den traditionellen Religionen, denen mehr als die Hälfte der Madagassen angehören, bilden die geschätzt acht Millionen Christen - 4,5 Millionen Katholiken und 3,5 Millionen Protestanten - die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft. Die etwa 1,4 Millionen Muslime sind deutlich in der Minderheit.

Auf Madagaskar gibt es 22 katholische Diözesen und Erzdiözesen. Zu den bekanntesten Bischöfen des Landes gehören der einzige Kardinal des Landes, Erzbischof Desire Tsarahazana (65) von Toamasina sowie der Erzbischof der Hauptstadtdiözese Antananarivo, Odon Razanakolona (73).

Die katholische Kirche des Landes genieße auch von Seiten der Nichtkatholiken großen Respekt, Achtung und moralische Autorität, schilderte der Vatikanvertreter in Antananarivo, Nuntius Erzbischof Paolo Gualtieri, im Vorfeld der Papstreise dem Online-Portal "Vatican News". Grund dafür sei auch, dass sich die Kirche in Madagaskar sehr sozial engagiere, vor allem im Bildungsbereich. Die meisten Schulen des Landes würden von Ordensgemeinschaften geleitet. Auch im Gesundheitssektor sei die Kirche tätig mit Spitälern und Gesundheitseinrichtungen, Apotheken, Behindertenzentren und Leprazentren, die über ganz Madagaskar verstreut sind.

Insgesamt konnte seit 2000 die gesundheitliche Lage der Bevölkerung in dem Inselstaat verbessert werden, wie UN-Schätzungen zur Kleinkindersterblichkeit (derzeit 4,4 Prozent) und Lebenserwartung (über 66 Jahre) belegen. Die Alphabetisierungsrate der über 15-Jährigen wurde zuletzt auf rund 65 Prozent geschätzt. Im globalen Entwicklungsindex belegt Madagaskar den 161. Platz von 189 Ländern.

In dem für seine enorme Artenvielfalt bekannten Inselstaat ist die Natur durch die fortlaufende Zerstörung des Regenwaldes gefährdet. Die Abholzung zu Gewinnung von Kohle oder Agrarland nehme immer mehr zu, warnt der Superior der Franziskaner auf Madagaskar, Jean-Charles Rakotondranaivo, "In den vergangenen 50 Jahren haben wir drei Viertel unseres Waldes verloren", sagte er jüngst dem Magazin "America".

Als politischer Lichtblick galt im Jänner die friedlich-demokratische Wahl von Andry Rajoelina zum Präsidenten. Reforminitiativen zielen auf den Ausbau des Straßen- und Stromnetzes, auf die Landwirtschaft, in der acht von zehn Madagassen tätig sind, aber auch auf den Bergbau als Devisenbringer sowie auf Tourismus.

Kathpress-Themenpaket mit mehreren Meldungen und Hintergrundberichten zur Papstreise nach Südostafrika abrufbar unter www.kathpress.at/papstinafrika
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Wir müssen Solidarität konkretisieren"

    10.09.2019, 12:40 Uhr
    Missio-Direktor P. Karl Wallner appelliert an alle Christen, Solidarität für Menschen...

    "Katholische Kirche größter humanitärer Player der Welt"

    10.09.2019, 12:35 Uhr
    Missio-Nationaldirektor P. Karl Wallner wirbt für die Teilnahme an der diesjährigen...

    "Österreich war bei Prävention von Pflege bisher blind"

    05.09.2019, 12:55 Uhr
    Rotkreuz-Generalsekretär Michael Opriesnig fordert mit der Bundesarbeitsgemeinschaft...

    "Pflegegeld wurde valorisiert, Einstufung muss aber noch modernisiert werden"

    05.09.2019, 12:53 Uhr
    Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser fordert mit der Bundesarbeitsgemeinschaft...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2019 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/