Wednesday 16. October 2019
myKathpress LOGIN

Diözesanforum in Vorarlberg: Was macht Pfarrgemeinden attraktiv?

Diözesanforum Feldkirch
"Plan.Los!"-Forum am Freitag und Samstag in Dornbirn St. Martin mit rund 900 Teilnehmern - Impulse u.a. von Autorin und Ordensfrau Melanie Wolfers und Sant'Egidio-Generalsekretär Zucconi
Kirche
10.10.2019, 10:48 Uhr Österreich/Kirche/Religiöses Ereignis/Diözesanforum/Diözese.Feldkirch
Feldkirch, 10.10.2019 (KAP) Für die Zukunft des Christentums grundlegende Themen stehen im Mittelpunkt des ersten Diözesanforums der Diözese Feldkirch. Am Freitag und Samstag werden dazu in Dornbirn-St. Martin rund 900 Teilnehmer erwartet, die Fragen erörtern wie: "Für wen sind wir als Kirche wie da? Ist Glaube heute noch relevant und was tun wir dafür, dass er es wird? Was macht eine Pfarre zu einem Ort, an dem man gerne ist?" Um die gegenwärtigen Herausforderungen für die katholischen Kirche in Vorarlberg und ihre 126 Pfarrgemeinden genauer in den Blick zu nehmen, hat das organisatorisch verantwortliche Pastoralamt Impulse u.a. von der Autorin und Ordensfrau Melanie Wolfers und des Sant'Egidio-Generalsekretärs Cesare Zucconi vorgesehen.

Das "Plan.Los!" betitelte Forum der Vorarlberger Katholiken mit Bischof Benno Elbs an der Spitze geht laut Pastoralamtsleiter Martin Fenkart von der Erkenntnis aus, dass "die Tunwörter im Evangelium entscheidend" seien. "Plan.Los!" stehe für Verben wie zuhören, verzeihen, feiern, trösten, heilen, berühren, beten und nachfragen, mit denen es "das Jesusprogramm zu verinnerlichen und umzusetzen" gelte. In den zwei Tagen in Dornbirn gehe es "um nicht mehr und nicht weniger als um die Zukunft der Pfarrgemeinden", so die Ankündigung.

Das Programm in der Pfarre St. Martin sieht nach dem Start um 13.30 Uhr zunächst die Eröffnung mit Melanie Wolfers vor (15 Uhr), danach einen Vortrag von Christian Hennecke, dem Leiter der Hauptabteilung Pastoral in der deutschen Diözese Hildesheim (16.10 Uhr). Zeitfenster zum Austausch werden ebenso geboten wie Entertainment durch den Kabarettisten, Moderator und Musiker Markus Linder sowie spirituelle und kulinarische Programmpunkte.

Am Samstag folgt um 9.30 Uhr ein Vortrag von Cesare Zucconi. Er hatte im Vorfeld des Diözesanforums im Vorarlberger Kirchenblatt darauf hingewiesen, dass Christen an Armut nicht vorbeigehen dürfen und bewusst Freundschaft mit den Armen schließen sollen. "Ateliers" in Innenstadt und Schulen und eine für alle Interessierten offene Eucharistiefeier mit Bischof Elbs und Melanie Wolfers ergänzen das Programm, das um 19.30 Uhr mit einer Agape im "KirchenBlatt-Café" ausklingt.

Pock: "Sich der eigenen Vision vergewissern"

Der Wiener Pastoraltheologe Johann Pock erklärte im Interview mit dem "Vorarlberger KirchenBlatt" (10. Oktober) zum "Plan.Los!"-Forum, alle Institutionen und so auch die Kirchen versuchten mit aktuellen Veränderungen Schritt zu halten. Dazu gehöre, die eigenen Ressourcen und Potenziale gut zu kennen, "genauso wichtig ist aber, sich der eigenen Vision zu vergewissern und daraus immer wieder neu die 'Mission', den 'Sendungsauftrag' zu formulieren", sagte Pock. Eine erfolgreiche Zukunftsentwicklung verlange jedenfalls eine gute Analyse der gegenwärtigen Situation mit wachsender Globalisierung und Individualisierung - und der Vergangenheit, die zu dieser Situation geführt hat.

Die Menschen in Österreich leben laut Studien in einer immer stärker ausdifferenzierten Gesellschaft und führten "in vielen Welten ihr spezifisches Leben", wies der Theologe hin. Religion verliere an Bedeutung, zugleich sei die katholische Kirche einer der ersten "global player" und habe jahrhundertelange Erfahrung in weltweiter Vernetzung. "Gerade die Individualisierung macht der Kirche jedoch zu schaffen, da sich immer mehr Menschen auch in der Gestaltung ihres Glaubenslebens bzw. ihrer Spiritualität sehr individuell verhalten und sich nicht mehr so leicht an eine Glaubensgemeinschaft binden möchten", so Pock. (Infos: www.plan-los.at)
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Wolf: "Zölibat ist nicht die Ursache des Missbrauchs, aber ein Risikofaktor"

    15.10.2019, 17:26 Uhr
    Der Münsteraner Kirchenhistoriker Prof. Hubert Wolf im "Kathpress"-Interview über...

    Wolf: "Diejenigen, die sich für den Zölibat aussprechen, müssen sich fragen, warum sie den Menschen Eucharistie vorenthalten"

    15.10.2019, 17:24 Uhr
    Der Münsteraner Kirchenhistoriker Prof. Hubert Wolf im "Kathpress"-Interview über...

    Wolf: "Mein Modell beim Zölibat wäre es, den Bischöfen vor Ort die Verantwortung zu geben"

    15.10.2019, 17:23 Uhr
    Der Münsteraner Kirchenhistoriker Prof. Hubert Wolf im "Kathpress"-Interview über...

    Wolf: "Das System muss sich reformieren. Und die Amazonas-Synode ist ein kleines Fenster"

    15.10.2019, 17:21 Uhr
    Der Münsteraner Kirchenhistoriker Prof. Hubert Wolf im "Kathpress"-Interview über...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2019 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/