myKathpress LOGIN

Tempelberg in Jerusalem geschlossen

Erstmals rief Behörde der Muslime auf, dem drittheiligsten Stätte des Islam fernzubleiben
23.03.2020, 06:04 Uhr Israel/Palästina/Judentum/Denkmäler/Epidemie
Jerusalem, 23.03.2020 (KAP/KNA) Der Tempelberg in Jerusalem ist seit Sonntagabend für muslimische Beter geschlossen. Entsprechende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus veröffentlichte die zuständige islamische Wakf-Behörde laut örtlichen Medienberichten. Wakf-Mitarbeiter sollen demnach weiter ihrer Arbeit auf dem Areal nachkommen.

Erstmals rief damit die Behörde Muslime auf, dem drittheiligsten Stätte des Islam fernzubleiben. Die Entscheidung sei "bitter", aber zum Schutz des Lebens und der Sicherheit der Gläubigen unvermeidlich, hieß es. Israel verpflichtete sich laut Berichten, keine jüdischen Besucher und keine Touristen auf den Tempelberg zu lassen.

Der Tempelberg ist für Juden, Muslime und Christen eine wichtige Heilige Stätte. Bis zur Zerstörung durch die Römer im Jahr 70 befand sich an dieser Stelle der jüdische Tempel, zentrales Heiligtum Israels. Viele biblische und religiöse Überlieferungen wie die Erschaffung Adams und Evas, die Opferung Isaaks oder aufseiten des Islam die Himmelsreise Mohammeds sind mit dem Ort verbunden. Der geltende Status quo gestattet Nichtmuslimen den Besuch; das öffentliche Gebet auf dem Tempelberg ist Muslimen vorbehalten.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Klemens für Jugend ein Vorbild bei "Suchen, Entwickeln und gesellschaftlicher Verantwortung"

    09.03.2020, 15:30 Uhr
    Wiener Schulamtsleiterin Andrea Pinz über den Wiener Stadtpatron Klemens Maria Hofbauer...

    Hl. Klemens sah seine Schwächen als "Geschenk", um nicht überheblich zu werden

    09.03.2020, 15:28 Uhr
    Redemptoristenpater Martin Leitgöb über den Wiener Stadtpatron Klemens Maria Hofbauer...

    Hl. Klemens war "ein authentischer Mensch, der immer weitergegangen ist"

    09.03.2020, 15:26 Uhr
    Redemptoristenpater Martin Leitgöb über den Wiener Stadtpatron Klemens Maria Hofbauer...

    Freistetter: "Ethik und Religion: Von der Sache her alles andere als ein Konkurrenzverhältnis"

    05.03.2020, 13:48 Uhr
    Militärbischof Werner Freistetter bei der Eröffnung der Tagung "Ethik statt Religion?"...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2020 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung: