myKathpress LOGIN

Wiener Katholisch-Theologische Fakultät vergab Dissertationspreise

Verleihung am 15. Oktober 2020
© Universität Wien / Rudolf Kaisler
Studienprogrammleiter Klieber: "Höhere Forschung ist auch im zweiten Semester des 'Annus horribilis Coronae' weitergelaufen"
16.10.2020, 13:51 Uhr Österreich/Universität/Bildung/Auszeichnung/Theologie
Wien, 16.10.2020 (KAP) Zum Start in das neue Studienjahr werden an der Wiener Katholisch-Theologischen Fakultät traditionell die besten Dissertationen und Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Da der sonstige feierliche Rahmen dieser Verleihung - der "Dies facultatis" - im heurigen Jahr Corona-bedingt ausfiel, fand die Verleihung am Donnerstagabend im kleinen Kreis statt, wie die Fakultät am Freitag mitteilte. Schließlich sei "die höhere Forschung auch im zweiten Semester des 'Annus horribilis Coronae' weitergelaufen", wie der Studienprogrammleiter für das Doktorat, der Wiener Kirchenhistoriker Prof. Rupert Klieber, in seiner Ansprache betonte.

Insgesamt 20 Dissertationen wurden im vergangenen Studienjahr zugelassen - aktuell gibt es an der Fakultät damit 185 Doktoratsstudierende; und mit der für 2021 geplanten Etablierung einer eigenen "Vienna Doctoral School of Theology and Religion" ("Doktorratsschulen") werde der Doktorratssektor zusätzlich gestärkt, zeigte sich Klieber überzeugt. Die Auszeichnungen für die besten Dissertationen gingen heuer an die Pastoraltheologin Teresa Schweighofer, den Dogmatiker Tobias Mayer und die Religionspädagogin Marija Jandrokovic.

Schweighofer, die an der neuen Berliner Theologischen Fakultät lehrt, wurde für ihre von Prof. Johann Pock begleitete Arbeit "Das Leben deuten. Eine praktisch-theologische Untersuchung zu Selbstverständnis und Handlungskonzepten Freier Ritualbegleiter/innen in Österreich" ausgezeichnet. Tobias Mayer, der am Lehrstuhl von Prof. Jan-Heiner Tück tätig ist, erhielt den Preis für seine Arbeit "Typologie und Heilsgeschichte. Konzepte theologischer Reform bei Jean Danielou und in der 'Nouvelle theologie'". Die vom emeritierten Religionspädagogen Prof. Martin Jäggle betreute Arbeit von Marija Jandrokovic trägt den Titel "Selbstbild der Orthodoxie in Österreich. Entwicklung der Analysekategorien für die Schulbuchforschung".

Neben den Dissertationspreisen wurden auch herausragende Diplom- und Masterarbeiten prämiert - darunter Stefan Witek (Christliche Philosophie), Marleen Thaler (Religionswissenschaft) und Martin Eleven (Theologische Grundlagenforschung).

Gestiftet wurden die Preise vom Wiener Erzbischof und Großkanzler der Fakultät, Kardinal Christoph Schönborn, dem Wiener Domkapitel und dem Verlag Herder.
Logo des Presserates
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Wiener Dompfarrer Anton Faber zur Fastentuch-Installation im Stephansdom

    16.02.2021, 11:59 Uhr
    Erneut ist heuer (2021) während der Fastenzeit der "Fastenpullover" von Künstler Erwin...

    Kardinal Schönborn: "Sternsinger helfen Kindern in aller Welt"

    28.12.2020, 12:43 Uhr
    Kardinal Christoph Schönborn beim Auftakt der Sternsingeraktion am 28.12.2020 in Wien

    Sternsingen im Coronajahr: "Ja - aber sicher"

    28.12.2020, 12:42 Uhr
    Veronika Schippani, Vorsitzende der Katholischen Jungschar in der Erzdiözese Wien, beim...

    Jungschar-Vorsitzender: Sternsinger stiften Hoffnung

    28.12.2020, 12:42 Uhr
    Martin Hohl, Vorsitzender der Katholischen Jungschar Östereich, beim Auftakt der...
Kathpress-APP

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2021 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung: